Neurologische Beschwerden

Die Steuerung spielt verrückt – mein Kopf macht was er will

Können Sie sich nicht mehr leicht und frei im Raum bewegen?

Haben Sie Angst zu stürzen – das Gleichgewicht hat sich in den Urlaub verabschiedet?

Dreht sich alles im Kopf - geradeaus laufen ist eine Herausforderung?

Die Fähigkeiten Ihrer Arm- und Handfunktion frustriert Sie im Alltag?

Das schönste Fortbewegungsmittel - Ihre Füße und Beine - wollen nicht so wie Sie wollen?

 

Eine neurologische Erkrankung stellt den Alltag unserer Patienten mächtig auf den Kopf. 
Leitsymptome sind Schwindel, reduziertes Gleichgewicht, Lähmungen, Kopfschmerzen und die Aufrichtung des Körpers wird zur Höchstleistung. Häufig gesellen sich dazu Beschwerden am Bewegungsapparat.

Was erwartet Sie in unserer Neurotherapeutischen Fachpraxis

Alle Grundsätze der orthopädischen Physiotherapie finden Sie auch in der Neurologie wieder.

Wir starten grundsätzlich mit einem individuellen Befund, bei dem wir insbesondere Sie und Ihre bisherige Geschichte kennenlernen wollen.

Wir legen besonderen Wert auf eine befundorientierte Physiotherapie - wenn ich weiß, wo es hängt, kann ich zielgerichtet und effektiv reagieren. Kenne ich das Problem nicht, ist es ein Fahren auf Sicht.

Der erste Schritt ist der schwerste Schritt. Wir räumen diesem Analyseschritt einen wichtigen Zeitraum ein. Dies unterscheidet eine befundorientierte Therapie von einer "DAWO(E)S (weh tut)"-Behandlung.

Neben Ihren Veränderungen am Bewegungsapparat richten wir den Behandlungsschwerpunkt auf die optimale Programmierung Ihrer Bewegungssteuerung.

Schwerpunkte der Behandlung sind das Verbessern Ihrer Grundspannung (Posturale Kontrolle), des Gleichgewichts, Ihrer Alltagsfähigkeiten der Arm- und Handfunktionen, sowie die Möglichkeit, Ihre Füße und Beine sicher im Gang einzusetzen.

In diesem Zusammenhang genannte ärztliche Diagnosen: Schwindel, Schlaganfall, Morbus Parkinson, Polyneuropathie, Gehirntumore, Hirnhautentzündung, Paresen (Lähmungen), Multiple Sklerose (MS), Hirnblutungen und andere……..

Wie geht es weiter

Fragebögen bieten zur umfassenden Betrachtung Ihrer aktuellen Situation und zur Beurteilung Ihrer Entwicklung eine wertvolle Unterstützung.
Diese Form der persönlichen Zustandserfassung hat den Vorteil, dass Sie allein als Betroffene/r Ihren Zustand beurteilen und eine "Verfälschung" durch die Außensicht umgangen wird. Zudem können im Verlauf eines Gesprächs manche Informationen verloren gehen und wir haben somit eine beständige Sicherheit, von Ihnen ein umfassendes Bild Ihrer Situation erhalten zu haben.

Leistungstests, wenn möglich entsprechend Ihres Geschlechts, Ihres Alters und Ihrer körperlichen Einschränkung, kommen zum Einsatz, um Ihre tatsächliche momentane Leistungsfähigkeit einzuschätzen.
Dabei bedienen wir uns, wie auch bei den Fragebögen, nach Möglichkeit wissenschaftlich beschriebener Tests, so dass wir Ergebnisse mit Normwerten vergleichen und beschriebene Testverfahren anwenden können.

 

Grundsätzlich gilt

Ihr persönlich betreutes Training ist eine Privatleistung, deren Kosten nicht von den Krankenkassen übernommen wird. Außnahme hiervon bildet die Therapiemethode Krankengymnastik am Gerät (KGG), die als Heilmittel durch Ihren Arzt verordnungsfähig ist.

Sie entscheiden

Welche Art und welcher Umfang des Trainings für Sie passend ist, und welcher Preis damit verbunden ist, klären Sie am besten in einem persönlichen Gespräch.

Lassen Sie sich unverbindlich telefonisch beraten:

06201 / 8731960

Haben Sie Schwierigkeiten beim Verständnis der Texte? Kein Problem. In unserem hauseigenen Wiki erhalten Sie einen Überblick über alle wichtigen Begrifflichkeiten.

Zum Wiki

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Jetzt Kontakt aufnehmen.