HWS-Syndrom

HWS-Syndrom ist die Beschreibung für das Halswirbelsäulen-Syndrom.
Es beinhaltet sämtliche Beschwerden im Nacken-, Schulter- und Armbereich.. die von der Halswirbelsäule ausgelöst werden können und keinem speziellen Krankheitsbild, wie z. B. einem Bandscheibenvorfall, zuzuordnen sind.

Die Symtome bei einem HWS-Syndrom können vielfältig sein und können folgende Beschwerden auslösen:

  • Nackenscherzen
  • Pulsieren der Schläfen,
  • Verspannung im Nacken,
  • Schulterschmerzen,
  • Schwindelgefühl,
  • Kopfschmerzen,
  • Sehstörungen.

Die Symtome werden oft mit verspannter Muskulatur in Schulter- und Nackenhöhe begleitet. Aber auch neurologische Symtpome, wie z.B. Kribbeln oder Taubheitsgefühle können bei einem HWS-Syndrom möglich sein.

Aktive Physiotherapie, evtl. unterstützt von gezielten manuellen Techniken,  können bei einem HWS-Syndrom helfen. Dabei werden alltagstaugliche, auf die individuelle Problamtik angepasste Übungen erlernt und mögliche beitragende Faktoren im Alltag ausfindig gemacht. Diese können zum Einen ungünstige Arbeitsplatzbedingungen in Verbindung mit Bewegungsmangel sein und zum Anderen vielfältige Lebensstilfaktoren wie Stress, Schlafstörungen, muskuläre Verspannungen und andere Faktoren.

Haben Sie Schwierigkeiten beim Verständnis der Texte?
Kein Problem: In unserem hauseigenen Wiki erhalten Sie einen Überblick über alle wichtigen Begrifflichkeiten.

Zum Wiki

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Jetzt Kontakt aufnehmen.